Als Grenzregion, die gleichzeitig eine Zone des Bruchs und des Austauschs zwischen romanischer und germanischer Kultur ist, Elsass hat eine einzigartige Geschichte. Die dokumentarischen Bestände seiner Bibliotheken bezeugen ihre Rolle als Kreuzungsregion, die hat viele Reisende während der Jahrhunderte angezogen. Sie sammeln oft ergänzende Bestände, die ermöglichen einen Zugang zu einer enzyklopädischen Vision der Region.

Diese Geschichte ist besonders gegenwärtig durch die ikonographischen Sammlungen, die « elsässischen » Veröffentlichungen vom Zeitalter des Humanismus bis die Mitte des 20. Jahrhunderts, die Münzen und Medaillen ; nicht zu vergessen die Tagespresse und die Veröffentlichungen der lokalen gelehrten Gesellschaften

Als bahnbrechenden Region, seit der Erfindung der Druckerei, Elsass behielt diese treibende Rolle, während der industriellen Revolution und der Entwicklung der Eisenbahn. Mehrere dokumentarische Bestände laden uns ein, in diese Zeit der grossen Umwälzungen einzutauchen. 

Die Region kennzeichnet natürlich durch ihre einzigartigen Kultur und die Vielfalt der Sprachen und Dialekte : Elsässisch, Welche, Platt, Jiddisch, die durch Dichtung oder Theaterstücke ausgedrückt werden.

Die Bibliothèque nationale et universitaire ist die Verwahrstelle für die gesetzlichen Hinterlegung der Drucksachen und in dieser Eigenschaft, ihre « elsässischen » Sammlungen bereichern sich stetig.

Die Sammlungen

  • Bild
    affiche alsacienne

    Bilder und Plakate von Elsass

  • Bild
    vue des vosges

    Karten des Elsass

  • Bild
    Gustave Doré - Le petit Chaperon Rouge (détail)

    Gustave Doré

  • Bild
    Plan de Strasbourg - détail

    Alsatica – die unumgänglichen Sammlungen

  • Bild
    détail incunable eggestein

    Inkunabeln von Eggestein

  • Bild
    monnaies et médailles alsaciennes

    Elsässische Münzen und Medaillen

  • Bild
    Jodoci Badij asce[n]sij Stultifere nauicule seu scaphe

    Werke des 16. Jahrhunderts

  • Bild
    G'schpass un Ernscht

    Elsässische Dichtung

  • Bild
    Journal d'Alsace - une du 21 oct 1876

    Elsässische Presse

  • Bild
    Dr Franc Tireur - une du 30 nov 1930

    Elsässische satirische Presse

  • Bild
    A travers notre Alsace (M945)

    Reiseberichte im Elsass

  • Bild
    Strassburger Münsterblatt

    Gelehrtengesellschaften

  • Bild
    Elsässisches Theater, Strassburg : Adolph Horsch Festaal Union

    Elsässische Theater

  • Bild
    Das alteste teutsche so wol allgemeine als insonderheit elsassische und strassburgische Chronicke

    Geschichte des Elsass und der Universität Strassburg

  • Bild
    affiche alsacienne

    Bilder und Plakate von Elsass

    x
    Das Korpus der Bilder und Plakate von Elsass umfasst mehr als 35.000 Bilder (Porträts, Plakate, Postkarten, Lebensmittelmarken…). Diese Sammlung macht einen grossen Teil des elsässischen ikonographischen Bestands der « Bibliothèque nationale et universitaire » zugänglich. Das Sammeln beginnt nach 1870 und setzt sich im Laufe der Zeit fort. Es umfasst nunmehr auch Dokumenten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, die Sammlungen von Porträts der « Association du Portrait ancien d’Alsace » und viele andere Schriftstücke.
  • Bild
    vue des vosges

    Karten des Elsass

    x
    Diese Sammlung besteht aus mehr als 5.000 gedruckten elsässischen Karten. Unter dem Begriff « alsatique », man versteht die beiden elsässischen « Départements », aber auch die angrenzenden Regionen entsprechend der historischen Momente. Die ältesten Karten stammen aus dem 16. Jahrhundert.
  • Bild
    Gustave Doré - Le petit Chaperon Rouge (détail)

    Gustave Doré

    x
    1832 in Strassburg geboren, Gustave Doré hat die Geschichte der Illustration geprägt. Die Sammlungen der Strassburger Museumsbibliothek und der Bibliothèque nationale et universitaire verfügen über viele seltene Ausgaben seiner Veröffentlichungen.
  • Bild
    Plan de Strasbourg - détail

    Alsatica – die unumgänglichen Sammlungen

    x
    Das Projekt « Alsatica – die unumgänglichen Sammlungen » widmete sich den Nachschlagewerken, die noch einen Quellenwert heute für alle Elsass – Interessierten haben. Die digitalisierte Sammlung enthält die wichtigsten Titel, die zwischen dem Ende des 18. und dem Beginn des 19. Jahrhunderts zum Thema der elsässischen Geschichte veröffentlicht wurden.
  • Bild
    détail incunable eggestein

    Inkunabeln von Eggestein

    x
    Heinrich Eggestein (manchmal Eckstein) ist einer der allerersten Buchdrucker in Strassburg. Zwischen 1466 und 1483 druckte er die umfangreichen nützlichen Werke für den Klerus : nicht nur Bibeln in lateinischer und deutscher Sprache, sondern auch Gratianische Dekrete und andere derartige Werke. Aber er druckte auch die antiken Texte – Seneca – oder Texte des ersten Humanismus – Cino da Pistoia und Petrarca. Diese Sammlung versammelt Auszüge aus 34 Büchern.
  • Bild
    monnaies et médailles alsaciennes

    Elsässische Münzen und Medaillen

    x
    Von den 10 000 Münzen in den Sammlungen sind mehr als 4 300 Münzen und Medaillen online : Vorder- und Rückseite (es sei denn, sie sind einseitig). Alle Münzen wurden digitalisiert, mit Ausnahme derjenigen, die aus Schätzen oder Funden stammen, die häufig sehr viele identische Exemplare enthalten. Dieses Korpus bietet somit einen ersten detaillierten Ansatz zur elsässischen Numismatik und eine reichhaltige und abwechslungsreiche Reise durch die Geldgeschichte des Elsass.
  • Bild
    Jodoci Badij asce[n]sij Stultifere nauicule seu scaphe

    Werke des 16. Jahrhunderts

    x
    Im 16. Jahrhundert, die Stadt Strassburg wurde ein wichtigsten Zentren der Druckereien im Herzen Europas. Nach den Druckern der Inkunabelzeit, die diese Bewegung ins Leben gerufen hatten, erschien eine neue Generation, um diese Technik auch in anderen Städten des Elsass zu fortfahren. Die Bibliothèque nationale et universitaire hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ganze Sammlung der gedruckten Bücher und Dokumente von Elsass, im 16. und 17. Jahrhundert, zu rekonstruieren.
  • Bild
    G'schpass un Ernscht

    Elsässische Dichtung

    x
    Bestehend aus den Sammlungen der Bibliothèque nationale et universitaire, das bei Numistral verfügbare Korpus der Werken von elsässischen Dichtern ist als eine Anthologie gedacht. In anderen Worten, eine Auswahl von Autoren, die für die elsässische Dichtung vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ist repräsentativ. Die wichtigsten gedruckten Werken von 31 Dichtern sind ausgewählt. Gedichte, Fabeln in Versen oder Liedern, die auf Französisch, Deutsch oder Elsässisch geschrieben sind.
  • Bild
    Journal d'Alsace - une du 21 oct 1876

    Elsässische Presse

    x
    Als Verwahrer der Pflichtablieferung, die Bibliothèque nationale et universitaire aufgewahrt seit 1871 in verschiedenen Formen eine der vollständigsten Sammlungen elsässischer Zeitungen in Frankreich. Ein dokumentarischer Satz von Millionen von Seiten, der das tägliche Leben der Bewohner der Region, von der Neuzeit bis 1945, nachzeichnet.
  • Bild
    Dr Franc Tireur - une du 30 nov 1930

    Elsässische satirische Presse

    x
    Im Zuge der aufeinanderfolgenden Nationalitätenwechsel äussert im Elsass ein Bedürfnis, egal ob Deutsch oder Französisch, die herrschende Macht zu kritisieren. Die elsässische satirische Presse ist sehr aktiv, zweifellos ernährt vom Geist des rheinischen Karnevals. Zwischen den 1880er und 1930er Jahren, fast 35 Titel spotten über das politische Leben, Ereignisse oder ihre Zeitgenossen.
  • Bild
    A travers notre Alsace (M945)

    Reiseberichte im Elsass

    x
    Diese dokumentarische Auswahl konzentrierte sich auf die Wahrnehmung des Elsass als eine Region mit Grenzen des entfernten Königreichs Frankreich und dann als eine südliche Region des Deutschen Reiches. Die Geschichten heben die Rolle dieses Gebiets hervor, sowohl eine Grenzregion als auch eine Region des Dialogs zwischen Frankreich und Deutschland.
  • Bild
    Strassburger Münsterblatt

    Gelehrtengesellschaften

    x
    Als strukturientes Element des Wissens im Elsass ist die Tätigkeit der Gelehrtengesellschaften in der Region seit mehr als hundertfünfzig Jahren besonders fruchtbar. Dank einer Partnerschaft zwischen der « Fédération des sociétés d’histoire et d’archéologie d’Alsace », die Bibliothèque nationale de France und die Bibliothèque nationale et universitaire, die Produktionen von zwanzig Gesellschaften, veröffentlicht zwischen den 1850er und den frühen 2000er Jahren, sind in Numistral online verfügbar.
  • Bild
    Elsässisches Theater, Strassburg : Adolph Horsch Festaal Union

    Elsässische Theater

    x
    Das Theater ist eine spezifische und äusserst reiche Form der elsässischen Kultur. Sehr oft im Dialekt ausgedrückt, die elsässischen Theaterstücke interessieren sich für alle Aspekten der elsässischen Gesellschaft. Abwechselnd komisch, satirisch oder tragisch, geben diese Dialoge einen Einblick in « die elsässische Seele », die vom ständigen Austausch zwischen französischer und deutscher Kultur genährt ist.
  • Bild
    Das alteste teutsche so wol allgemeine als insonderheit elsassische und strassburgische Chronicke

    Geschichte des Elsass und der Universität Strassburg

    x
    Die Fachbibliotheken, gegründet im Gefolge der Kaiserlichen Universität Strassburg nach 1872, sind ein integraler Bestandteil eines hervorragenden Bildungssystems, das darauf abzielt, sowohl den Studenten und den Professoren, unverzichtbaren Instrumente für ihre Forschungen zu geben als auch die Vorrangstellung der Hochschulbildung des Kaiserreiches gegenüber Frankreich, betrachtet als ein dekadentes Land, zu bekräftigen.