Heute, mit 2650 Dokumenten, die Welt « Karten und Pläne » erlaubt eine Reise durch Raum und Zeit, sowohl auf der Erde als auch im Himmel.

Herkunft von dem Bestand an Karten und Plänen der Bnu, mit ungefähr 50 000 Karten und Plänen und auch von der Kartensammlung der Fakultät für Geographie der Université de Strasbourg, diese Karten sind mit einigen hunderten elsässischen Dokumenten von den Sammlungen der Bibliothèque nationale de France ergänzt.

Unter den Schätzen, wir finden Tafeln des ersten Atlas, signiert von Abraham Ortelius (16. Jahrhundert), alte Ansichten der wichtigsten elsässischen Städte, handschriftliche Manuskripte des Rheinstroms und wunderschöne Darstellungen von Sternbildern und Sternen, aber auch alte Karten, aufbewahrt in den Bibliotheken der Université de Strasbourg. Die Welt der Karten und Pläne ist wirklich eine Einladung für Reisen …

Die Sammlungen

  • Bild
    carte caraïbes

    Karibik, Amazonas und Guyana

  • Bild
    carte céleste détail

    Himmelskarten

  • Bild
    vue des vosges

    Karten des Elsass

  • Bild
    carte d'Ortelius

    Europa- und Oberrheinkarten

  • Bild
    carte du monde détail

    Weltkarten

  • Bild
    Carte du Rhin (MS1797)

    Programm HistCarto

  • Bild
    Carte des îles grecques de Matthäus Seutter

    Alte Karten der Geographie

  • Bild
    carte caraïbes

    Karibik, Amazonas und Guyana

    x
    Am Ende des Jahres 2015, auf Ersuchen der Bibliotheksdirektion der Universität der französischen Antillen – Guyana hat die Bibliothèque nationale et universitaire eine Reihe von Büchern aus ihren Sammlungen digitalisiert, die sich auf das geografische Gebiet von den Westindischen Inseln und Guyana beziehen. Zahlenmässig begrenzt, diese Reihe bietet dennoch eine dokumentarische und historische Sicht sehr bedeutungsvoll.
  • Bild
    carte céleste détail

    Himmelskarten

    x
    Numistral präsentiert einen schönen Satz von reich verzierten, vollfarbigen Himmelskarten aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Aufteilung des Himmels beruhte meist auf der Erkennung mythologischer Figuren, die für jede Kultur spezifisch waren. So, die alte Himmelskarten heben die legendären oder ästhetischen Aspekte dieser Konstellationen hervor.
  • Bild
    vue des vosges

    Karten des Elsass

    x
    Diese Sammlung besteht aus mehr als 5.000 gedruckten elsässischen Karten. Unter dem Begriff « alsatique », man versteht die beiden elsässischen « Départements », aber auch die angrenzenden Regionen entsprechend der historischen Momente. Die ältesten Karten stammen aus dem 16. Jahrhundert.
  • Bild
    carte d'Ortelius

    Europa- und Oberrheinkarten

    x
    Das Projekt « Alte Karten des Oberrheins » wurde im Jahr 2006, im Rahmen einer Partnerschaft mit den Bibliotheken des EUCOR-Netzwerks, Bund der Oberrheinischen Universitäten, durchgeführt.
  • Bild
    carte du monde détail

    Weltkarten

    x
    Die kartographische Sammlungen, die in der Bnu aufbewahrt sind, gehen über den elsässischen Rahmen hinaus. Fast 45 000 gedruckte Karten bedecken die ganze Welt. Die ältesten Karten stammen aus dem 16. Jahrhundert und sind manchmal von grossen Namen wie Abraham Ortelius (1527-1598) oder Gerard Mercator (1512-1594) signiert. Die Kartographie des 19. Jahrhunderts beherrscht diese Situation, die die Geschichte der Aufbaubestände in der Bnu erklärt es leicht. Aus offensichtlichen historischen und kulturellen Gründen überwiegt Deutschland mit etwa 15 000 Karten, aber alle Kontinente sind vertreten.
  • Bild
    Carte du Rhin (MS1797)

    Programm HistCarto

    x
    Im Rahmen des wissenschaftlichen Projektes betitelt « HistCarto » (Erfahrungen auf dem Gebiet und geographische Fahigkeiten), 47 Sätze von handgearbeiteten Karten oder Plänen wurden ausgewählt und bei Numistral online zugänglich.
  • Bild
    Carte des îles grecques de Matthäus Seutter

    Alte Karten der Geographie

    x
    Die Kartensammlung der Geographischen Fakultät der Université de Strasbourg besitzt eine wichtige Sammlung alter geographischer Karten aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Die ersten digitalisierten Karten der Sammlung stammen aus der Zeit vor 1800. Sie wurden ausgewählt, weil sie sind repräsentativ für diese Sammlung.