Image
Bild
carte ortelius
Das Projekt « Alte Karten des Oberrheins » wurde im Jahr 2006, im Rahmen einer Partnerschaft mit den Bibliotheken des EUCOR-Netzwerks, Bund der Oberrheinischen Universitäten, durchgeführt.

Das Ziel des gemeinsamen Projekts der Bibliotheken des EUCOR-Konsortiums und des Landesarchives Baden-Württemberg in Karlsruhe war die Digitalisierung von dem Altkartenbestand des Mittelrheingebiets, weil der Strom ist das Bindeglied der allen Partnern. Der gewählte thematische Schwerpunkt ist die Berichtigung des Rheinlaufs, die während des ganzen 19. Jahrhunderts durchgeführt wurde. Der Ingenieur und Direktor für Brücken und Straßen Johann Gottfried Tulla (1770-1828) ist die zentrale Figur. 

Von 1800 bis 1890 erschienen zahlreiche Karten und Atlanten, die es ermöglichen, Schritt für Schritt, die Entstehung und die Geschichte dieser Berichtigung zu verfolgen. Die Online-Erstellung dieser kartographischen Datensätze ermöglicht es, den Reichtum der Arbeit der Kartographen dieser Zeit und ihrer Entwicklung kennenzulernen.

Wegen der europäischen Dimension von Strassburg, die kartographischen Bestände sind selbstverständlich in der Bnu aufbewahrt und bei Numistral zugänglich. Die Digitalisierung der Karten, die den europäischen Kontinent repräsentiert, erfolgte im Jahr 2017 im Rahmen des « Schéma Directeur de la Documentation universitaire en Alsace (SDD) » und war finanziert mit Spenden des « ministère de l’Enseignement supérieur, de la Recherche et de l’innovation » (das Ministerium für Hochschulbildung, Forschung und Innovation).